Skip Navigation
E-Motor Montage

E-Motor-Montage

E-Mobility: Wir fertigen die Zukunft

Schneller, leiser, unabhängiger: Ständige Weiterentwicklungen prägen die Elektromobilität. Damit verändern sich auch die Ansprüche an Montagelinien von Elektromotoren. Serielle und parallele Hybride, Range Extender oder rein elektrische Triebstränge, im Vergleich zur Produktion von Verbrennungsmotoren ist einiges anders. Viele Erkenntnisse und Prozesse lassen sich allerdings für die Montage von E-Motoren ableiten. Das ist unser klarer Vorteil.

So können wir unseren Kunden die gesamten Fertigungsprozesse von der Spulen-Vormontage bis zum End-of-Line Test anbieten. Unsere Qualitäts-Ausrichtung gilt auch hier: Alles aus einer Hand – die Montage von E-Motoren steuern wir als Systemintegrator und stehen für höchste Qualität von Prozess und Produkt. Wir greifen dazu auf erprobte Werkzeuge und Methoden zurück und entwickeln sie weiter, vom handgeführten Montagewerkzeug bis zur vollautomatischen Station für die Montage komplexer Bauteile.

Von A bis Z auf E eingestellt: Andere Technik, ähnliche Prozesse

Ein Beispiel: Eine vollautomatische Montagestation erledigt in einer Taktzeit von 5 Minuten mehrere Produktionsschritte. Magnete werden in das Blechpaket eingesetzt und darin verstemmt. Anschließend wird das Blechpaket aufgeheizt und eine mit flüssigem Stickstoff abgekühlte Rotorwelle eingepresst. Montageschritte werden konsequent geprüft, durch Kamerakontrolle nach dem Magnete-Fügen oder einer Kraft-Weg-Überwachung beim Verstemmen der Magnete und Einpressen der Rohrwelle.

Wir entwickeln Montagesysteme für E-Antriebsstränge auf Grundlage der seit 40 Jahren bewährten Prozesse in der Montage von Verbrennungsmotoren.

Christoph Kramer, thyssenkrupp System Engineering

E-Motor Montage
E-Motor Montage
E-Motor Montage
Nach oben