Deutschland

Neue Werkzeugbauhalle und neues Ausbildungszentrum in Wadern-Lockweiler eröffnet

thyssenkrupp System Engineering investiert 13 Millionen Euro und schafft 50 neue Arbeitsplätze.

Wadern-Lockweiler

Weltweit steigt die Nachfrage nach hochwertigen Blechumformwerkzeugen für den Karosseriebau, maßgeblich getrieben durch eine wachsende Typenvielfalt bei Pkw. Mit den zusätzlichen 2.100 Quadratmetern Produktionsfläche am Standort Lockweiler ist thyssenkrupp System Engineering in der Lage, eine noch größere Zahl an Aufträgen mit größeren Umfängen zu realisieren. Das Unternehmen ist dabei auf Außenhautteile in Stahl und Aluminium sowie Systemprojekte für Anbauteile spezialisiert.

Mit der neuen Werkzeugbauhalle treiben wir die Internationalisierung unseres Werkzeugbaus voran.

Mr. Ingo Steinkrüger, CEO thyssenkrupp System Engineering

Neben der Werkzeugbauhalle wurde auch ein neues Ausbildungszentrum errichtet. Die Ausbildungskapazität konnte erhöht und die Ausstattung der Ausbildungswerkstatt weiter verbessert werden. Zukünftig werden bis zu 90 Auszubildende für industrielle Metallberufe sowie Technische Produktdesigner und Studenten des dualen Studiums in den Fachrichtungen Maschinenbau und Elektrotechnik ausgebildet. Seit 1961 haben in Lockweiler knapp 1.200 Auszubildende und duale Studenten ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen.