Neues Karosseriewerk eingeweiht

Eröffnung des Produktionsstandortes in Mühlacker

Vollautomatisierte Produktion von Karosserie-Plattformen für Elektrofahrzeuge mit mehr als 200 Robotern in 2019. Rund 170 neue Arbeitsplätze werden geschaffen. Bauvorhaben in weniger als neun Monaten realisiert.

thyssenkrupp System Engineering und die Stadt Mühlacker - Kooperation im Sinne von Nachhaltigkeit und Wachstum

Für CEO Ingo Steinkrüger (re.) steht das Werk in Mühlacker für den Innovations- und Wachstumskurs von System Engineering in dem Bereich E-Mobilität.

Am 26.07.2018 weiht thyssenkrupp System Engineering im baden-württembergischen Mühlacker einen neuen Produktionsstandort für Karosserie-Plattformen von Elektrofahrzeugen ein. Auf dem rund 60.000m² umfassenden Areal werden rund 170 Mitarbeitende einen neuen Arbeitsplatz finden. 2019 startet in Mühlacker die vollautomatische Produktion. Hierbei kommen mehr als 200 Roboter zum Einsatz, die mit modernster Sicherheits-Sensorik ausgerüstet sind. thyssenkrupp System Engineering bildet die gesamte Prozesskette der Karosserieproduktion ab – von der Konstruktion der Werkzeuge und Anlagen, über den Aufbau und die Inbetriebnahme der vollautomatisierten Anlagen, bis hin zur Fertigung der Prototypen und Serienkarossen.

Ich bin sehr stolz, was das Team hier in so kurzfristiger Zeit auf die Beine gestellt hat. Mit unserem neuen Werk in Mühlacker leisten wir einen wichtigen Beitrag für den Ausbau der Elektromobilität und somit der Mobilität der Zukunft. Damit setzen wir unseren Innovations- und Wachstumskurs fort.

Ingo Steinkrüger, CEO thyssenkrupp System Engineering

Auch Stadtrat Dr. Jens Hanf, ehrenamtlicher Stellvertreter des Oberbürgermeisters äußerte sich zum neuen Werk: „Mühlacker ist glücklich darüber, dass hier ein wichtiger Beitrag zur Mobilität der Zukunft geleistet wird.“

Es ist gelungen, das komplette Bauvorhaben in weniger als neun Monaten durchzuführen. Projektleiter Marcel Schneidewind kennt die Gründe: „Nach der offiziellen Auftragsvergabe haben wir uns aus über 30 potentiellen Standorten für Mühlacker entschieden. Die Entscheidung war begründet durch das Vertrauen an die gemeinsame Zusammenarbeit mit dem Kunden, den Vertretern der Stadt Mühlacker und dem Bauherrn greenfield development und wurde durch den reibungslosen Ablauf mit Erfolg gekrönt.“

Bilder der Veranstaltung